genäschig


genäschig

* * *

ge|nạ̈|schig <Adj.> (geh.): naschhaft: ein -es Kind; Dort wollten ... saftige Williams-Christ-Birnen dem Zugriff -er Wespen entzogen sein (Lentz, Muckefuck 59).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Genäschig — Genäschig, S. Näschig …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • genäschig — genäschig:⇨naschhaft …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Genäschig — *1. Genäschig wie die Katze einer alten Jungfer. – Buch der Welt, 1847, S. 213a. *2. Sie ist genäschig wie Schmid s Katze …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • genäschig — ge|nạ̈|schig (gehoben für naschhaft) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • naschhaft — genäschig; leckermäulig (umgangssprachlich); vernascht; schleckig (umgangssprachlich) * * * nasch|haft [ naʃhaft] <Adj.>: gern und häufig Süßigkeiten o. Ä. essend: leider bin ich schrecklich naschhaft. * * * nạsch|haft 〈Adj.; er, am… …   Universal-Lexikon

  • naschhaft — naschsüchtig, vernascht; (geh.): genäschig; (landsch.): schleckerhaft; (landsch., bes. westmd.): schnäkig. * * * naschhaft:genäschig·vernascht;schleckig(landsch)+gefräßig naschhaftgenäschig,vernascht,leckermäulig;landsch.:verleckert;ugs.:schleck(r… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ge- — eine Sylbe, welche verschiedenen Redetheilen vorgesetzet wird, und bald eine gewisse bestimmte Bedeutung, bald aber auch keine, wenigstens keine jetzt noch bekannte, hat, in welchem letztern Falle sie aus dem Oberdeutschen Hauchlaute entstanden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Näschig — Nschig, er, ste, adj. et adv. welches auch für naschhaft, besonders in der zweyten Bedeutung des Zeitwortes naschen üblich ist, und wofür im Hochdeutschen genäschig noch gewöhnlicher ist; vernascht. Leckerhaft und näschig seyn. Andre mögen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vernaschen — Vernáschen, verb. regul. act. 1. Auf Naschwerk verwenden, mit Naschen verschwenden. Sein Geld vernaschen. Daher die Vernaschung. 2. Vernascht seyn, im Mittelworte, und im gemeinen Leben, unmäßige Begierde zum Naschen besitzen; genäschig,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • leckermäulig — naschhaft; genäschig; vernascht; schleckig (umgangssprachlich) …   Universal-Lexikon